STANDHAFT – 500 Jahre Gewölbe Marktkirche St. Dionys

Die Evangelische Stadtkirchengemeinde feiert am Johannisfestsonntag, 04.07.2021 die Fertigstellung des Gewölbes des Marktkirche vor 500 Jahren. Der Festgottesdienst findet unter der Linde statt und beginnt um 10.00 Uhr. Gäste sind u.a. Der Dietemann und die Biedermeiermädchen.

Das Gewölbe ist eine nach oben hin gewölbte Gebäudedecke. Es schließt und schützt das Kirchenschiff. Als Netzgewölbe ist es eine architektonische Meisterleistung der Spätgotik: Die Rippen bilden ein netzartiges Muster und betonen damit die Einheit des Kirchenschiffs. Den Abschluss zieren Schlusssteine mit Sonne, Mond und Sternen als Motive. Das Gewölbe der Marktkirche wurde 1521 nach einer langen Bauphase fertiggestellt.

Im April des selben Jahres wurde Martin Luther von Kaiser Karl V zum Reichstag nach Worms einbestellt. Dort sollte er seine Schriften widerrufen. Doch Martin Luther bleibt standhaft. Er hält daran fest, dass es im Zweifelsfall darum geht, Gott mehr zu gehorchen als den Menschen. Berühmt geworden sind seine Worte: „Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir.“

1521 – zwei große Ereignisse … Was ist davon geblieben? Hören Sie dazu den Podcast, erfahren Sie mehr über diese Ereignisse und ihre Bedeutung für heute.

1521 Kirchenbau in Eschwege und Martin Luther in Worms – und was davon geblieben ist